Rückblick auf die letzte Ausstellung in der Neuen Kauffahrtei


RECENT WORKS AND CLASSICS WKDA 2.0 feat. Otmar Kern, Arbeiten aus dem Studio Andreas Schiller, Leipzig

Blick in die Ausstellung (Auswahl)

Otmar Kern: Pivots Bahnhof

Otmar Kern: The Night of the Magic Flute  Otmar Kern: Der Frochkönig geht  Otmar Kern: Warten auf Rumpelstielzchen

Le Quattro guerriere della fedeBlick in die Ausstellungsräume



Wenn scheinbar unvereinbares zu einem Ganzen wird


Zur Ausstellung ist ein Katalog erschienen. Der Katalog kann für 10,00 Euro ► per Mail bestellt werden.

Vorwort des Kataloges, verfasst von Martin Bergner, Vorstandssprecher der Zentralkonsum eG

Die Verbindung von Kunst und Wirtschaft, das Schaffen von Räumen für die künstlerische Betrachtung und Auseinandersetzung mit dem jeweiligen Zeitgeist haben seit jeher einen festen Platz in der Gesellschaft. In vergangenen Jahrhunderten waren es die Herrscher und Fürstenhöfe, später das gutsituierte Bürgertum und erfolgreiche Wirtschaftsdynastien, die mit Auftragsarbeiten und Mäzenatentum die Schaffung von Kunstwerken beförderten. Sie bauten große Privatsammlungen auf, die oft Grundstock berühmter Museen wurden. Heute sind die Beziehungen zwischen Kunst und Wirtschaft vielschichtiger und die Arten der Unterstützung und Unterstützer vielfältiger. Es haben sich viele produktive Verbindungen entwickelt, von denen beide Seiten profitieren. Kunst ist heute nicht mehr nur ästhetisches Beiwerk, sondern auch kreativer Impulsgeber und Ausdruck eines modernen und offenen unternehmerischen Selbstbildes.
Rückseite KatalogCover Katalog

Wir, die Zentralkonsum eG handeln nicht nur als Wirtschaftsunternehmen, zu dem Immobilien, Industrie-, Hotel- und Dienstleistungstöchter gehören, sondern auch als Zentralgenossenschaft und Interessenvertretung für unsere 32 Mitgliedsunternehmen. Mit der Galerie Konvex99 in Berlin und Chemnitz begleiten wir seit Jahren zeitgenössische Künstler und präsentieren ihre Werke in wechselnden Ausstellungen.

Grundgedanke der Genossenschaft die Förderung der Mitglieder. Ebenso wichtig ist für uns die Förderung der Kunst und Kultur, in einem partnerschaftlichen Dialog mit den Künstlern, die bei uns ausstellen. Viele dieser Künstler finden sich mit einem Exponat in unserer Sammlung wieder.

Eine der zurückliegenden Ausstellungen ist uns besonders im Gedächtnis gebliebenen. Im Sommer 2001 präsentieren sich sieben Künstler der MANUFAKTUR im Tacheles in einer Gemeinschaftsausstellung bei uns in Berlin. Der kooperative Gedanke für Produktion, Distribution und Werbung entsprach unseren Intentionen. Gezeigt wurden neben Tim Roeloffs und Andreas Schiller auch Arbeiten von Otmar Kern.

Heute geben wir Otmar Kern anlässlich der Tage der Industriekultur in Chemnitz mehr Raum – Raum, der wie für ihn geschaffen scheint: in etlichen seiner Bilder prägen historische Industriebauten und Werkhallen – heute zerfallen oder mit neuem, oft anderem Inhalt gefüllt – das Bildthema.

Die Neue Kauffahrtei ist eine Gewerbeimmobilie voller Geschichte mit einer spannenden Gegenwart: Im großzügig gestalteten Eingangsbereich treffen Kunst und Architektur, Geschichte und Zukunft, Gewerbebau und Ästhetik, Tradition und Moderne aufeinander.

So ist es fast wie vorherbestimmt, dass hier die Bilder von Otmar Kern einen Platz auf Zeit finden. Bilder, die komplex komponiert aus vielen, oft scheinbar nicht zusammenpassenden Einzelmotiven zu einem Gesamtkunstwerk verschmelzen.

Genau wie jedes unserer Mitglieder und jeder unserer Mieter in der Neuen Kauffahrtei für sich individuell und einzigartig ist – alle zusammen bilden eine besondere Gesamtheit.

Martin Bergner